An der Steinhuder Grundschule wurde heute im Rahmen eines offiziellen Pressetermins die Zertifizierungsplakette am Schuleingang der Grundschule enthüllt. Die Steinhuder Grundschule trägt nun offiziell den Titel und Status als eine der ersten Naturpark-Schulen in der Region.
Bundesweit gibt es aktuell 170 Naturpark-Schulen und in Niedersachsen selbst 19.

Die Naturpark-Schule als langfristiges Projekt

Die Steinhuder Grundschule wird Naturpark-Schule.

Die Steinhuder Grundschule wird Naturpark-Schule.

Schulunterricht in freier Natur, entweder direkt am Steinhuder Meer oder während einer Wanderung durch Wiesen, Wälder, Felder oder Richtung Moor. Das wird auch künftig fester Bestandteil der Stundenpläne sein.

„Den Naturpark vor der Haustür zu haben, ist schon etwas Besonderes. Das müssen wir uns immer wieder bewusstmachen“, betonte dabei Wunstorfs Bürgermeister Carsten Piellusch in Anwesenheit von Schulleiterin Annette Wiborg und Naturpark-Geschäftsführerin Doreen Juffa. Der Grundstein für die Zertifizierung wurde bereits vor sechs Monaten durch Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages gelegt. Die Auszeichnung gilt zunächst für fünf Jahre. Dann kann nach erneuter Prüfung eine Verlängerung erfolgen.

Mit der Auszeichnung ist das Thema Natur im täglichen Stundenplan der Schülerinnen und Schüler ein wesentlicher Bestandteil. Mit Exkursionen, Ausflügen und der Auslagerung des Klassenzimmers in die Natur wird vermittelt, wie wertvoll die heimische Natur ist, was sie zu bieten hat und wie wichtig ihr Erhalt ist. Möglich macht dies auch die enge Zusammenarbeit mit dem Naturpark-Team und die Voraussetzung an die Lehrkräfte der Schule, diese Leitgedanken mit entsprechendem Einsatz umzusetzen.

In feierlichen Rahmen wurde die Naturpark-Plakette angebracht. Bild: Philipp Westphal

In feierlichen Rahmen wurde die Naturpark-Plakette angebracht. Bild: Philipp Westphal, Region Hannover

Hintergrund: Der Weg zur Naturparkschule

Regionspräsident Steffen Krach, Stadträtin Wiebke Schaffert-Weiland, Schulleiterin Anette Wiborg und Doreen Juffa, Geschäftsführerin des Naturparks unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung.

Regionspräsident Steffen Krach, Stadträtin Wiebke Schaffert-Weiland, Schulleiterin Anette Wiborg und Doreen Juffa, Geschäftsführerin des Naturparks unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung.

Die Grundschule Steinhude hatte bereits im März 2022 im Rahmen einen Kooperationsvertrag mit der Region Hannover geschlossen, um erste „Naturpark-Schule“ rund um das Steinhuder Meer zu werden. Die Vertragsunterschrift erfolgte nach einem schwungvollen Auftritt des Grundschulchors „Die Seesterne“ am 25.03.2022 während eines offiziellen Pressetermins auf dem Schulgelände.

Schule will Naturverbundenheit fördern

Exkursionen in die Natur werden künftiger Bestandteil des Stundenplans. Bild: Philipp Westphal, Region Hannover

Exkursionen in die Natur werden künftig Bestandteil des Stundenplans sein. Bild: Philipp Westphal, Region Hannover

Naturverbundenheit fördern – ein erklärtes Ziel für die Zukunft, betonte Schulleiterin Anette Wiborg. Und schon ab Mai soll es dazu für die Schülerinnen und Schüler unter fachlicher Anleitung erste Exkursionen in die Natur geben. „Natur erfahren, erleben und erfühlen“ – ein neuer Leitgedanke der künftigen Naturpark-Schule Steinhude.

– Anzeige –

Lernen mit allen Sinnen

Gemeinsame Veranstaltungen von Grundschule und Naturpark gibt es schon lange, erklärt die Region Hannover in einer Pressemeldung. Die Kooperationsvereinbarung sorgt aber dafür, dass sie verbindlich und regelmäßig stattfinden: Jede Klasse wird mindestens einmal pro Schuljahr ein Naturpark-Thema im Unterricht behandeln und bei einer Exkursion vertiefen. „Das soll fächerübergreifend passieren“, erläutert Schulleiterin Anette Wiborg, die auch schon den Fahrplan für die kommenden Monate kennt: „Die ersten und zweiten Klassen beschäftigen sich mit dem Thema Wasser. Dazu gehört auch eine Exkursion auf die Badeinsel, wo die Kinder unter Anleitung eines Biologen nach Wassertieren keschern. Die dritten Klassen verlagern den Kunstunterricht nach draußen und gestalten vergängliche Kunstwerke aus Naturmaterial. Das Projekt ermöglicht Lernen mit allen Sinnen und komplettiert unser Lehrangebot.“
Das Label „Naturpark-Schule“ prägt aber nicht nur den Unterricht: Auch die Lehrkräftefortbildung findet in diesem Jahr bei einer geführten Wanderung ins Tote Moor statt.

Weitere ausführliche Informationen zum Thema unter: www.gs-steinhude.wunstorf.de

Die Seesterne, der Schulchor der Grundschule bei den Feierlichkeiten zur Unterzeichung der Vertrages. Bild: Manuela Bredthauer

Die „Seesterne“, der Schulchor der Grundschule bei den Feierlichkeiten zur Unterzeichnung der Vertrages.

Text und Bilder: Manuela Bredthauer und Pressemitteilung Region Hannover