Wer hat heimlich das Steinhuder Meer saniert?

So mancher Fisch dürfte wohl in den letzten Tagen beim Auftauchen eines Schlittschuhläufers oder Eisseglers erschreckt d...
So mancher Fisch dürfte wohl in den letzten Tagen beim Auftauchen eines Schlittschuhläufers oder Eisseglers erschreckt davon geschwommen sein, soweit ihm das bei dem kalten Wasser überhaupt möglich ist; denn man kann durch das Eis bis auf den Grund schauen. Dieses Phänomen des klaren Wassers besteht seit Mai 1999. Damals veränderte sich etwas, dem die Experten seit dieser Zeit nachgehen. Die Untersuchungen laufen unter der Leitung des Limnologen Dr. Jens Poltz vom Niedersächsischen Landesamt für Ökologie. Jahrzehntelang war das Steinhuder Meer ein schwebstoffreiches Gewässer mit einer durchschnittlichen Sichttiefe von dreißig Zentimetern. Innerhalb weniger Wochen wandelte es sich zu einem Klarwassersee. Dieser Zustand dauert bis heute an. Unter Wasser beginnen wieder Pflanzen zu wachsen. Werden sie in Zukunft dafür sorgen, dass sich im Steinhuder Meer weniger Sediment bewegt, also weniger Schlamm umlagert? Die neuesten Erkenntnisse zum Stand der Veränderung der Wasserqualität im Steinhuder Meer wird Dr. Poltz in einem Vortrag vorstellen, zu dem die ÖSSM einlädt. Anschließend hoffen Vortragender und Veranstalter auf eine rege Diskussion. Der Vortrag mit dem Thema "Wer hat heimlich das Steinhuder Meer saniert?" beginnt am Donnerstag, 1. Februar, um 19.30 Uhr im Stationsgebäude der ÖSSM in Winzlar.

 

Anzeige
Jakobs Café und Rösterei

Aktuelle Webcam

[Alle Webcams]
Anzeige
Paulaner Wirtshaus am Ostenmeer

Aktuelle Termine

Termine in der Kunstscheune
31.10.2019 bis 24.11.2019
Firmamentum von Michael Kemmerich

Plattkören in der Seeprovinz
13.11.2019
10.30 Uhr, Gemeindehaus Am Anger, Steinhude

Veranstaltungen des Kulturforum Neustadt am Rübenberge
15.11.2019
Martin Zingsheim - Aber bitte mit ohne, 20 Uhr, KGS Neustadt

[Alle Termine]