Region Hannover investiert in die Zukunft des Wilhelmsteins

Region Hannover investiert in die Zukunft des Wilhelmsteins
1,25 Hektar groß, fast quadratisch und mitten im Steinhuder Meer gelegen – die künstlich angelegte Insel Wilhelmstein ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region Hannover. Ende 2020 zieht sich mit dem Haus Schaumburg-Lippe der Eigentümer aus dem Inselbetrieb zurück. Damit der Wilhelmstein als touristisches und Naherholungsziel auch zukünftig reizvoll bleibt, übernimmt die Steinhuder Meer Tourismus GmbH die vakanten Aufgaben. Die Region Hannover unterstützt sie dabei mit 60.000 Euro jährlich.
Map data © OpenStreetMap contributors CC-BY-SA, Imagery © Mapbox

Steinhuder Meer Tourismus GmbH erhält 60.000 Euro jährlich für Inselbetrieb

Planungsdezernentin Christine Karasch und SMT-Geschäftsführer Willi Rehbock unterzeichnen den Zuwendungsvertrag für die Insel Wilhelmstein

Die Zustimmung der Regionsversammlung für die Pläne gab es bereits im Oktober, am 18.12.2020 haben Planungsdezernentin Christine Karasch und SMT-Geschäftsführer Willi Rehbock den Zuwendungsvertrag offiziell unterzeichnet, wie die Region Hannover in einer Pressemitteilung mitteilte. „Seine Lage und die spannende Geschichte der Inselfestung machen den Wilhelmstein wirklich einzigartig. Mit dem heute unterzeichneten Vertrag sichern wir den Betrieb der Insel finanziell ab. Darüber hinaus wollen wir den Wilhelmstein im Rahmen des parallel erarbeiteten Nutzungskonzepts als Ausflugsziel attraktiv halten und den Betrieb auf nachhaltige Füße stellen“, erklärt die Dezernentin.

Die Kooperationsvereinbarung gilt deshalb unbefristet. Der zugesagte Betrag von 60.000 Euro pro Jahr fließt von 2021 bis 2025, anschließend wird jeweils für einen Fünfjahreszeitraum neu über die Fortsetzung und Höhe der Förderung entschieden. Um die im 18. Jahrhundert entstandene Insel noch lange als touristische Attraktion zu erhalten, entwickeln die beteiligten Akteure gemeinsam mit einem externen Planungsbüro ein Nutzungskonzept. Unter anderem sollen die Aspekte Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit auf dem Wilhelmstein eine größere Rolle einnehmen und die bestehenden Ausstellungen moderner gestaltet werden.„Wir wollen den Aufenthalt zu einem echten Erlebnis machen, um noch mehr Gäste für einen Besuch auf der Insel zu begeistern“, erläutert Willi Rehbock. Dazu plant die SMT zusätzliche Angebote für Gruppen und Kinder sowie neue Impulse für die Inselgastronomie. Außerdem kann die Tourismusgesellschaft die Fördermittel beispielsweise für Veranstaltungen, Marketing oder den Betrieb von Unterkünften auf der Insel einsetzen. Die Region erhält im Gegenzug einen Gastsitz im Aufsichtsrat des Unternehmens. Finanzielle Unterstützung kommt auch aus den Landkreisen Nienburg/Weser und Schaumburg, neben der Region Hannover Träger des Naturparks Steinhuder Meer: Ihr Naturparkbeitrag erhöht sich voraussichtlich um zweckgebundene Mittel in Höhe von jeweils 10.000 Euro im Jahr.

Zudem bringt sich das Land Niedersachsen durch bereits bestehende Kooperationsverträge ein. Die SMT stellt durch zusätzliche Mittel ihrer Gesellschafter Stadt Wunstorf, Stadt Neustadt am Rübenberge, Stadt Rehburg-Loccum und Samtgemeinde Sachsenhagen 40.000 Euro jährlich für den Betrieb des Wilhelmsteins bereit. „Der Wilhelmstein hat großes Potenzial“, weiß Rehbock, „der hohe infrastrukturelle Aufwand und der Saisonbetrieb machen eine wirtschaftliche Planung aber zur Herausforderung. Mit der neuen Aufgabenverteilung ist der Grundstein für einen erfolgreichen Betrieb gelegt.“

 

Anzeige

Aktuelle Webcam

[Alle Webcams]
Anzeige
Steinhuder Meerkarte inkl. GPS-Daten

Aktuelle Termine

Termine in der Kunstscheune
29.06.2021 bis 01.08.2021
Kunstsommer - Acrylbilder, Glaskunst und Holzbrandmalerei verschiedener Künstler

Bauernmarkt in Mardorf
28.07.2021
9-13 Uhr, Aloys-Bunge-Platz, Mardorf

Naturpark erleben und entdecken - Angebote für Kinder und Familien
29.07.2021
Gestalten mit Naturmaterialien, Badeinsel Steinhude, 10 Uhr, Anmeldung erforderlich

[Alle Termine]