IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover

IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover
Im Rahmen der IntraRegionale präsentiert die Hörregion Hannover zusammen mit elf Kunstinstitutionen zwölf Klangkunstwerke an zwölf Orten in der Region Hannover. Die Veranstaltung bereichert die Region Hannover fünf Wochen lang mit internationaler Klangkunst. 
  • IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover, Atonor - Open-Air-Konzert, 20 Uhr, Amtsgarten Schloss LandestrostAtonor - Open-Air-Konzert
    Zum Kalender hinzufügen
  • IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover, Nightartproject Waterline, Weltmusik-Konzert mit Licht- und Farbprojektionen, 22 Uhr, Open-Air-Bühne von kunst in kontakt, HannoverNightartproject Waterline
    Zum Kalender hinzufügen
  • IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover, Radtour: Zwei Kunstwerke mit dem Zweirad, Treffpunkt: Schloss Landestrost, 14 Uhr, dann per Rad zum Kulturgut Poggenhagen Radtour: Zwei Kunstwerke mit dem Zweirad
    Zum Kalender hinzufügen
  • IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover, Klangvolle Radtour durch das Neustädter Land, ab 13 Uhr, Treffpunkt: Schloss Landestrost, dann zum Haasenhof Mandelsloh mit KonzertKlangvolle Radtour durch das Neustädter Land
    Zum Kalender hinzufügen
  • IntraRegionale 2021 - Klangkunstfestival in der Region Hannover, Klangkunst selbstgemacht - Instrumente bauen für Kinder ab 8 Jahren, 14 Uhr, Jugendkunstschule in Neustadt a. Rbge.Klangkunst selbstgemacht - Instrumente bauen für Kinder ab 8 Jahren
    Zum Kalender hinzufügen
  • >> Mehr Termine anzeigen
Map data © OpenStreetMap contributors CC-BY-SA, Imagery © Mapbox

Kunstwerke und Veranstaltungen machen Lust aufs Zuhören und Erleben

Startklar für die IntraRegionale: Künstlerinnen und Künstler im Lehrter Parkhaus, wo ab Sonntag, 13. Juni, die Installation LACHE von Lisa Pemke zu sehen ist

Bereits 2016 fand die erste IntraRegionale statt. Damals zeigten regionale Kunstvereine an verschiedensten Stellen in der Region Hannover Kunstinstallationen zum Thema LandArt (siehe unseren Rückblick). 

In diesem Jahr widmet sich die Veranstaltung dem Thema Klangkunst. Vom 13. Juni bis zum 18. Juli sind 12 für ihren jeweiligen Standort entworfene Klangkunstwerke von Künstlerinnen und Künstler aus Deutschland, Österreich und Großbritannien. Kuratiert wurde die Ausstellung von einem Verbund von zehn Kunstvereinen und einer städtischen Galerie.
Ein umfangreiches Begleitprogramm soll Lust aufs Hin- und Zuhören, aufs Erleben und Ausprobieren machen. Das Programm aus Konzerten, Vorträgen, Klang-Workshops und Touren hat die Hörregion Hannover in Kooperation mit der „IntraRegionale 2021“ und vielen weiteren Partnerinnen und Partnern entwickelt. Komplettiert wird das Klangkunstfestival von Arbeiten der Studierenden der Hochschule Hannover.

Viele der Künstlerinnen und Künstler stellen, als Teil des Begleitprogramms der "IntraRegionale", sich und ihre Werke auch persönlich vor. Daneben stehen die Installationen teils im Zentrum musikalischer Aufführungen verschiedener Ensembles und Bands. Dazu gibt es ein Veranstaltungsangebot für alle Altersgruppen an den unterschiedlichen Standorten in der Region. Mit Touren unter dem Motto "Zwei Kunstwerke mit dem Zweirad" laden die Veranstalter zum ökologischen Pendeln zwischen den Kunstwerken ein. Besucherinnen und Besucher können sich aber auch mit der Bike Citizens App von Kunstwerk zu Kunstwerk navigieren lassen. Die meisten der „IntraRegionale“-Kunstwerke sind im öffentlichen Raum unter freiem Himmel zu besichtigen. Für einige Kunstorte gelten festgelegte Öffnungszeiten.

Weitere Infos unter www.intraregionale.org

 

Veranstaltungen

Veranstaltungen bilden das Rahmenprogramm zur Intra Regionale 2021 - Foto: Christoph Schrein

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. Ausgewählte Veranstaltungen wie Radtouren, Künstlergespräche und Workshops in der Meerregion finden Sie zu Beginn dieses Artikels und in unserem Veranstaltungskalender.

Alle Veranstaltungen und weitere Infos gibt es auf der Seite der Region Hannover.

 

Orte der IntraRegionale 2021

In der Meerregion lädt die Klangskulptur von Clara Oppel in den Kasematten der Neustädter Schlosses und das Kunstwerk von Peter Simon auf dem Gutspark in Poggenhagen ein.


 

Klanginstallation in der Kasematte von Schloss Landestrost

Clara Oppel präsentiert ihre Klanginstallation in der Kasematte von Schloss Landestrost - Foto: Kunstverein Neustadt

Clara Oppel, die in Graz lebende deutsche Künstlerin, entwickelt ihre Klanginstallation „transient“ für den Kunstverein Neustadt in der Kasematte am Schloss Landestrost.
Nach ihrem Studium der Bildhauerei an der Akademie der  bildenden Künste Wien und Medienkunst an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe ist sie international, freischaffend in den Bereichen Klang und Raum, Installation und Skulptur tätig. Für diese Klanginstallation entsteht ein mehrkanaliger Klang, der sich in der Raumdimension des spitzbogigen, 100m langen Gangs der Kasematten ausbreitet. Grundlage für ihre Kompositionen sind Originaltöne aus der Neustädter Umgebung. " Mittels Audioaufnahmen dringe ich tief in die Materie der Wahrnehmung ein. Es ist wie ein hinein zoomen mit dem Mikrofon, womit man einen Mikroorganismus hörbar macht“, so Oppel.

Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, diese besondere Raum-, Klangerfahrung in der Kasematte bis zum 18.7. zu erleben.

Öffnungszeiten:

  • Fr/Sa von 14 – 17 Uhr
  • So von 11 -17 Uhr 
  • Besichtigung des Klangkunstobjekts 9.7. bis 11.7. nur für Gäste der Landpartie

 

Klanginstallation am Kulturgut Poggenhagen

Peter Simon mit seinem Kunstwerk MetaMorph - Foto: Ralf Harms / Intraregionale.orgDas Gut Harms in Poggenhagen hat sich vom 1704 errichteten Rittergut 2002 zum „KulturGut“ gewandelt, das mit Gutshaus, Fachwerk-Kornspeicher, Parkanlage, Bovista und Wald die sich wandelnde Nutzung der Natur in landwirtschaftlicher und ästhetischer Hinsicht widerspiegelt.
Peter Simon greift das Verhältnis von Mensch und Natur in seiner zweiteiligen Arbeit anhand der Bioakustik auf, ein Forschungsgebiet, das die Geräuscherzeugung und Kommunikation von Tieren und Organismen untersucht. Dabei interessiert ihn die Frage, wie die Natur mit dem Menschen kommuniziert, ob die menschlichen Sinnesorgane die Vielfalt der Naturklänge wahrnehmen und verstehen können bzw. welche Missverständnisse und Übersetzungsfehler entstehen. Seine mehrkanalige Klanginstallation nutzt arrangierte Aufnahmen von Ökosystemen, die ein fokussiertes Hören übersetzter Naturklänge ermöglicht. Das Gleichgewicht eines Biotops soll mit beiden miteinander korrespondierenden Klangskulpturen erläutert werden, denn menschengemachte Geräusche sind bereits Teil des natürlichen Klangspektrums geworden. Sie führen jedoch in Biotopen zu Interferenzen, die eine Störung des Gleichgewichts vermuten lassen.

 

Rückblick: Intra Regionale 2016 - 10 Kunstvereine präsentieren Landschaftskunst

12 Uhr Mittags - Kunst auf dem ehemaligen Contigelänade - Foto: Region Hannover

Um "Land-Art" im Sinne von ortsbezogener Kunst geht es bei der Ausstellung. Dafür wurden aus über 200 Bewerbungen aus 15 Ländern 10 Künstlerinnen und Künstler ausgewählt, die 2016 in der Region Hannover ihre Entwürfe realisieren konnten. Die Kunstobjekte sollten den Blick auf die Landschaften der Region in ungewöhnlicher Weise hervorheben.

 

Kunst auf der Badeinsel-Brücke

Künstler Hartmut Stockter bei der Installation seines Kunstobjektes an der Badeinsel

Der Steinhuder Verein Meerkunstraum betreut im Rahmen der Intra Regionale das Projekt an der Badeinsel: hier hat sich eine Behörde angesiedelt - die "Unterseeische Einwanderungsbehörde" erdacht und erbaut von Hartmut Stockter.

Hartmut Stockter lebt in Kopenhagen und bringt die Unterseeische Einwanderungsbehörde ins Steinhuder Meer. Durch ein Periskop am Geländer der Brücke zur Badeinsel blickt man direkt in die Unterseeische Einwanderungsbehörde. Ein möblierter Raum mit hölzernem Fußboden, Schreibtisch, Stuhl und Landkarten an den Wänden wird sichtbar. Der Boden wird hier zur Decke, durch deren Löcher grünliches Licht eindringt, neben jedem Loch bezeichnet ein Schild eine Fischart .

Die Idee zur Unterseeischen Einwanderungsbehörde entspringt der Lektüre über die Fischbestände im Steinhuder Meer. Gleichzeitig spielten Berichte über Flüchtlinge hinein. Das Konzept versucht die Frage anzusprechen, ob sich vom Menschen selbst geschaffene Begrenzungen (hier exemplarisch die Wehre in den Zuflüssen zum Steinhuder Meer) sich nicht zu seinem Nachteil auswirken (Schrumpfen der Fischbestände durch das Erschweren der Fischmigration).

Die Behörde ist ab dem 12.06. bis zum 30.09.2016 "geöffnet", jederzeit, wenn die Brücke zur Badeinsel geöffnet

 

Künstler Hartmut Stockter (links) mit seinem Kunstobjekt in Steinhude

 

Weitere Ausstellungsobjekte am Steinhuder Meer

Exposito - Die Matrix des Ortes steht in Mardorf am Torfabbaugebiet Steinhuder Meer

In der Meerregion befinden sich zudem die Installationen 

  • "Expositio – Die Matrix des Ortes" von Matthias Würfel am Torfabbaugebiet an der Meerstraße Höhe Alte Moorhütte und
  • "sunsettin" von Christel Fetzer in der Leinemarsch bei Poggenhagen hinter dem Gut Harms, Poggenhagener Straße 
Alle weiteren Objekte der IntraRegionale finden Sie in unserer Übersichtskarte. Viel Spaß beim Entdecken!

 

 

Anzeige
Steinhuder Meerkarte inkl. GPS-Daten

Aktuelle Webcam

[Alle Webcams]
Anzeige
Steinhuder Meerkarte inkl. GPS-Daten

Aktuelle Termine

Termine in der Kunstscheune
20.05.2021 bis 27.06.2021
Hannelore Seemann & Christine Rösser: Inspiration der Sinne, 14-18 Uhr

Termine in der Romantik Bad Rehburg
01.06.2021 bis 11.07.2021
Ausstellung: Barbara Salesch - Malerei, Holzschnitt, Zeichnungen

Wanderungen und Radtouren durch den Naturpark
25.06.2021
Erlebniswanderung ins Tote Moor, 10-12 Uhr, ab Mardorf, Anmeldung erforderlich

[Alle Termine]

Aktuelles Foto

Insel Wilhelmstein

19.06.2021, 21:06
[Alle Fotos][Neue Fotos]