Wunstorf.tv ist online

Wunstorf.tv ist online
Heute um 11.00 Uhr, pünktlich zur Pressekonferenz, wurde das Internetportal wunstorf.tv von der Firma funktion5 freigeschaltet und das erste Internet-Fernsehen aus einer Ortschaft der Region Hannover ist offiziell auf Sendung. Ein großer Schritt für Wunstorf, ein kleiner Klick für den Menschen...
WUNSTORF - Das Internet spielt nicht nur eine zunehmende Rolle in der Kommunikation, sondern bietet besonders interessante Möglichkeiten, um aus einer Ortschaft heraus Fernsehbeiträge zu senden, die zu jeder Zeit und wiederholt abrufbar sind. Diese Chance hat Winfried Gburek aufgegriffen und das erste kommunale Internet-Fernsehen innerhalb der 20 Kommunen der Region Hannover konzipiert und in die Tat umgesetzt. Seit Juni 2007 läuft diese Privatinitiative des Wunstorfer Diplom Religionspädagogen und Journalisten für Print- und E-Medien als
aktive Entwicklungsphase, mit der Bereitstellung von Fernsehbeiträgen in
wunstorf.tv.

 

 

Was ist der Vorteil von wunstorf.tv?

Das ist TV mit einem Klick! Für den grenzenlosen Genuss wird keine TV-Karte benötigt, sondern nur einen hinreichend leistungsfähiger Rechner mit einem Web-Player. Die Nachrichtensendungen sind, wenn sie ins Netz gestellt wurden, jederzeit und immer wieder abrufbar. Die Nutzer müssen sich nicht nach Sendeterminen richten. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, per Mausklick jede neue Sendung kostenlos zu abbonieren.

Nach Ansicht vom Initiator und Produzenten Winfried Gburek handelt es sich hierbei um eine zukunftsträchtige Weichenstellung: "Ich stelle dieses Angebot darauf ein, dass sich innerhalb weniger Jahre Fernsehen und Internet vereinen werden. Das Internet kommt dann auch ins Wohnzimmer, wo heute noch das klassische TV-Gerät dominiert. Das wird die vertraute Fernsehlandschaft und die Informationsmöglichkeit grundlegend umwälzen. Genau da liegt die Chance für alle Bürgerinnen und Bürger: Sie können per Internet ihre lokalen Nachrichten umfangreich und an jedem Ort der Welt sehen." Daher war es für selbstverständlich, diese Chancen zu nutzen, um für Bürgerinnen und Bürgern, unseren Gästen im Tourismus und weiteren Interessierten ein modernes, zeitgemäßes Angebot zu liefern", begründet Winfried Gburek den Schritt zur Gründung vom Wunstorfer Internet-TV. Seit sechs Jahren arbeitet Gburek als Video-Journalist. In diesem Zeitraum hat er über sechzig Magazinsendungen, Fernseh-Dokumentationen und unter anderem auch eine mehrteilige Spielshow mit Jugendlichen im Regionalfernsehen h1-Hannover produziert.

 

Und so funktioniert wunstorf.tv

wunstorf.tv wird unter der Internet-Adresse www.wunstorf.tv zunächst am PC aufgerufen. Auf einer Übersichtsseite wählt die Nutzerin oder der Nutzer dann durch Anklicken eine TV-Sendung aus. Er hat die Wahl zwischen den Sendungsrubriken "MEHRBLICK", "WEITBLICK", "RATHAUSBLICK" und "KULTURBLICK".

Alle Sendungen erscheinen in einem neuen Fenster und werden automatisch geladen. Die Auflösung unter dem Fernsehbild ist für eine schnelle Internet-Verbindung eingestellt. Bis 2009 wird das Medium "Internet TV" zur ernstzunehmenden Alternative Internet-Fernsehen ist in Europa stark im Kommen. Nach Studien durch Fachleute soll das "TV-Baby" bis zum Jahr 2009 einen derart kräftigen Wachstumsschub bekommen, das es zur ernstzunehmenden Konkurrenz für Kabel- und Satellitenfernsehen wird.

Über Anfragen, Rückmeldungen, Wünsche und Veranstaltungshinweise für WUNSTORF-TV freut sich die Redaktion und bietet hierzu ihre Kontaktmöglichkeiten an:
E-Mail: info@wunstorf.tv
Fax: 032221076945
Mobil: 015154603324

 

Zusatzinformationen wunstorf.tv

wunstorf.tv versteht sich als ein aktives Internet-Fernsehen, dass auch die Zuschauer einbeziehen möchte. Dafür steht eigens eine Mitteilungsseite auf www.wunstorf.tv zur Verfügung. Hier können Wünsche zur Berichterstattung mitgeteilt werden. Ganz besonders lädt wunstorf.tv alle Vereine und Institutionen hierzu ein. Alle Beiträge von wunstorf.tv sind als kommunikatives Ereignis gedacht, das aus und für Wunstorf Informationen vermittelt und somit Orientierung bieten kann.

Mit einer sehr konkreten Form wendet sich wunstorf.tv bereits jetzt an die Zuschauer. www.wunstorf.tv lädt alle Bürgerinnen und Bürger Wunstorfs ein, innerhalb einer Sendung Grüße und Wünsche an Familienangehörige, Bekannte, Freunde, Nachbarn, Partner zu formulieren. Über das Internet-Fernsehen können so auch Menschen erreicht werden, die über Weihnachten und vor dem Jahreswechsel nicht in Wunstorf sein können. "So denken wir zum Beispiel an Bundeswehrangehörige in ihren Auslandseinsätzen und an Menschen, die sich beruflich oder durch die Ausbildung im Ausland aufhalten, die sich sicherlich freuen, wenn sie aus ihrer Heimat ganz persönliche Grüße in dieser Zeit und auf eine besondere Weise erhalten", erklärt Winfried Gburek. Wer auf diese Weise Grüße vermitteln möchte, der kann sich über die entsprechende Kontaktseite bei www.wunstorf.tv melden und die Aufnahme vereinbaren.

 

Zur Person Winfried Gburek

· Seit 1983 Gemeindereferent in St. Bonifatius Wunstorf
· Seit 1988 journalistisch tätig in verschiedenen lokalen Zeitungen und
überregionalen Zeitschriften, im Hörfunk NDR 1-Radio Niedersachsen, für Radio Vatikan, das Lokalradio Neustadt
· Gründungsmitglied vom Offenen Kanal Hannover
· Seit 1987 verschiedene Ausbildungsgänge und journalistische Qualifizierungen der Katholischen Medienakademie (KMA) und des Instituts zur Förderung des journalistischen Nachwuchses, München, des Evangeliumsrundfunk Wetzlar und des Bistum Hildesheim absolviert. Ausbildungsstationen zum Beispiel: WDR, Saarländischer Rundfunk, Studio Ludwigshafen, Studio Wetzlar
· Seit 2000 als Journalist für Print- und E-Medien in der Arbeitsform als Video-Journalist
· 2000 kontinuierliche Hörfunkbeiträge von der Weltausstellung EXPO 2000 Hannover für NDR 1-Radio Niedersachsen, Kirchenfunk
· 2001 bis 2007 Aufbau der Pressestelle der Katholischen Kirche in der Region Hannover und Funktion des Pressesprechers
· Seit 2001 über 60 Fernsehproduktion einer monatlichen halbstündigen Magazin-Fernsehsendung im Regionalfernsehen "h1-Hannover"
· 2006 Entwurf, Planung, Layout und Umsetzung einer neuen Kirchenzeitung der katholischen Kirche in der Region Hannover
· Publikationen im NDR1-Radio Niedersachsen, h1-Hannover, Wunstorfer Stadtanzeiger, Hallo Sonntag, Rundblick, Kirchenzeitung Hildesheim, Kirchenbote Osnabrück, Radio Vatikan, Lokalradio Neustadt, Radio Flora
· Interviewpartner zum Beispiel: Moderator und Chefredakteur Giovanni di Lorenzo, Kardinal Josef Ratzinger, Leiter der Gauckbehörde Joachim Gauck, Astronaut Thomas Reiter, Kardinal Karl Lehmann, Bundeskanzler Helmut Kohl, MP Christian Wulff, MP Siegmar Gabriel, MP und Bundeskanzler Gerhard Schröder...

 

 

Anzeige
Hörwelt Oester

Aktuelle Webcam

Scheunenviertel
Webcam Scheunenviertel, anklicken zum Vergrößern

19.10.17, 12:59
[Alle Webcams]
Anzeige
Paulaner Wirtshaus am Ostenmeer

Aktuelle Termine

Mit Davidsschild und Menora. Bilder jüdischer Grabstätten aus Hannover und Wunstorf
24.08.2017 bis 23.11.2017
Ausstellung: Bilder jüdischer Friedhöfe, Wunstorf-Info, Südstr. 1, Wunstorf

Termine in der Kunstscheune
29.09.2017 bis 22.10.2017
Eigenart - Quo Vadis , Bilder und Skulpturen von Ida & Leschko

Wanderungen und Radtouren durch den Naturpark
20.10.2017
Moorführung, ab Parkplatz Moorhütte, 10-12 Uhr

[Alle Termine]

Aktuelles Foto

Insel Wilhelmstein
Insel Wilhelmstein
15.10.2017, 13:10
[Alle Fotos][Neue Fotos]