Geschichte des ÖSSM e.V.

Der Verein "Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer" wurde im April 1991 von verschiedenen lokalen Umweltschutzgruppen...
Der Verein "Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer" wurde im April 1991 von verschiedenen lokalen Umweltschutzgruppen gegründet. Hierzu zählen u.a. verschiedene Ortsgruppen des BUND und des Nabu sowie die Faunistische Arbeitsgemeinschaft. Der ehrenamtliche Naturschutz hatte bis zu diesem Zeitpunkt immer wieder beklagt, daß es für die damals fünf Naturschutzgebiete am Steinhuder Meer weder eine wissenschaftliche Betreuung noch eine Öffentlichkeitsarbeit, die den Besuchern des Steinhuder Meeres und seiner Umgebung die Natur näher bringen sollte, gab. 1991 erklärte sich das Land Niedersachen dann dazu bereit, diese Aufgaben durch einen Kooperationsvertrag auf eine Organisation zu übertragen. Es war also die Gründung eines eingetragenen Vereins nötig. Zusammen mit der damahligen niedersäsischen Umweltministerin Monika Griefahn und dem damahligen Landtagsabgeordneten Heiner Aller wurde ein Konzept für die Kooperation zwischen dem Land Niedersachsen und dem Verein ÖSSM e.V. unter dem ersten Vorsitzenden Karl-Heinz Garberding ausgehandelt. Dabei wurde schnell deutlich, daß sich nur ein kleiner Teil der hochgesteckten Ziele der Naturschützer würde umsetzen lassen. Zunächst wurde ein geeignetes Gebäude in der Nähe des Steinhuder Meeres gesucht, das genug Raum für die ehrgeizigen Projekte bot, aber finanziell erschwinglich war. Letztendlich fiel die Wahl auf den alten Resthof in Winzlar, in dem sich heute das Stationsgebäude befindet. In den ersten Jahren wurde hauptsächlich ein Pflege- und Entwicklungsplan für das Gebiet entwickelt und das Stationsgebäude teilweise renoviert. Aufgrund immer neuer finanzieller Engpässe zog sich der Ausbau des Gebäudes immer mehr in die Länge und ist immer noch nicht vollständig abgeschlossen. Der Verein hat zur Zeit 13 Mitglieder, die zum Teil als juristische Personen fungieren und verschiedene Natur- und Umweltschutzverbände repräsentieren (Nabu, BUND). Es findet eine enge Zusammenarbeit mit dem behördlichen Naturschutz und den Natur- und Umweltschutzverbänden statt. So befindet sich die obere Naturschutzbehörde, also das Naturschutzdezernat der Bezirksregierung Hannover (Naturschutzstation) ebenfalls im Stationsgebäude. Die Koordination zwischen dem Naturpark Steinhuder Meer, vertreten durch die unteren Naturschutzbehörden der drei Landkreise Hannover, Schaumburg und Nienburg, der oberen Naturschutzbehörde und dem Verein ÖSSM e.V. findet am sogenannten Stationstisch statt. Hier werden mindestens viermal im Jahr unter der Leitung des ÖSSM e.V. die geplanten Maßnahmen besprochen, Zeitpläne festgelegt und Aufgaben verteilt. Desweiteren ist der ÖSSM e.V. ein Standort des Regionalen UmweltbildungsZentrums (RUZ). Das RUZ bietet pädagogisch aufbereitete naturkundliche Führungen für Schulklassen an. Die vier Pädagogen, die an Schulen in der Umgebung beschäftigt sind, treffen sich regelmäßig in der Station, um Konzepte zur Umweltbildung zu entwickeln und die zahlreichen Führungen zu planen und koordinieren. Um auch Schulklassen von weiter entfernt gelegenen Schulen die Führungen anbieten zu können, arbeitet das RUZ eng mit der Jugendherberge Mardorf zusammen. Genauere Informationen können interessierte Lehrer beim Verein anfordern. Da das Angebot des RUZ stets sehr ausgebucht ist, ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich!

 

Anzeige
Filou

Aktuelle Webcam

Seerosenweg
Webcam Seerosenweg, anklicken zum Vergrößern

19.08.17, 05:45
[Alle Webcams]
Anzeige
funktion5 GmbH

Aktuelle Termine

Naturerlebnisse für Kinder der ÖSSM
19.08.2017
„Lavendelseife & Blütentattoo“ für Mädchen ab 6 Jahren, 9-13 Uhr, Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer, Winzlar

Langer Tag des Theaters
19.08.2017
ab 13 Uhr - Waldbühne Otternhagen

Geführte Wanderungen des NABU im Naturpark
20.08.2017
Wasservögel in den Meerbruchwiesen, 7:00 - 11:00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Am Sportplatz in Winzlar

[Alle Termine]